GESUNDHEIT & HEILUNG

Die Themen Gesundheit und Heilung faszinierten mich als Ärztin immer besonders. Wie kann ich den Menschen helfen, wieder von ihren Erkrankungen zu genesen? Wie kann ich den Rückgang der Symptome unterstützen?

Noch heute ist Krankheit jedoch etwas, was meist als gottgegeben hingenommen oder mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Dabei existiert keine Erkrankung ohne Grund – und es ist essentiell, diesen herauszufinden.

Warum haben wir Erkrankungen?

Worin liegt ihr Sinn?

Warum führen einige Therapien bei dem einen zum Erfolg, während sie bei einem anderen mit dem gleichen Krankheitsbild ohne Wirkung bleiben oder gar schädlich sind?

Nachdem ich durch Studium und klinische Tätigkeit zunächst eine fundierte schulmedizinische Ausbildung erhielt – die alle körperlichen Aspekte umfasste, mir aber keine Antwort auf diese Fragen geben konnte – kam später das Wissen um die seelisch-geistigen Zusammenhänge hinzu. Dies eröffnete mir völlig neue Betrachtungsweisen.

Was bedeutet Heilung?

Eine klare Definition für den Begriff „Heilung“ gibt es im Grunde nicht. Jeder hat hier eigene und unterschiedliche Sichtweisen und dementsprechend auch andere Vorstellungen davon, wie Heilung erfolgen solle.

Heilung ist für mich immer mit der Ganzwerdung des einzelnen Menschen verbunden. Einen gesunden Körper zu haben ist hierbei nur ein Aspekt davon. Daneben finden sich viele Ebenen, die ebenso mitberücksichtigt werden sollten – wie die Klärung und Heilung der Ahnenreihe, Traumata früherer Leben und die Auflösung karmischer Verstrickungen.

Vor allem bei körperlichen Symptomen bedeutet Heilung nicht, einfach irgendetwas „wegzumachen“ was mir gerade „nicht passt“. Keine Krankheit kann sich nachhaltig bessern, wenn die Symptome nur unterdrückt oder verschoben werden.

Heilung kann nicht erzwungen werden – egal ob durch akademische Therapien, Naturheilkunde oder Geistheilung.

Sie kann nicht genau geplant und gesteuert werden oder schnell und „nebenbei“ geschehen.

Heilung benötigt immer Zeit.

Viele Menschen glauben, sie könnten bei einem Symptom zum Arzt gehen, ein Medikament dagegen einnehmen und hätten dadurch ihre Gesundheit wieder unter Kontrolle. Oder die Teilnahme an jeder Vorsorgeuntersuchung, jedes Gesundheits-Checks und die Einhaltung einer gesunden Lebensweise (mit gesunder Ernährung und 2x Sport pro Woche) könnten verhindern, dass sich Erkrankungen entwickeln. Auf diese Art wird versucht, vor allem schlimmen Krankheiten zu „entkommen“ um weiter perfekt im Alltag funktionieren zu können. Doch auch eine tägliche Einnahme von Zusatzpräparaten und Vitaminen in Höchst-Dosierungen schützt langfristig nicht vor Tumoren, Gefäßablagerungen oder Zahnerkrankungen, denn Krankheit ist ähnlich eines Puzzles mit vielen Teilen immer ein multifaktorielles Geschehen und lässt sich nicht anhand weniger Parameter kontrollieren.

Der Weg zu Heilung ist immer einzigartig – nichts geschieht zweimal auf dieselbe Art und Weise. Ein allgemeingültiges Gesetz oder Patentrezepte gibt es nicht. Wir können uns Anregungen holen und auf bewährte Therapie-Kombinationen zurückgreifen, doch das Wichtigste ist, seiner eigenen Überzeugung und inneren Stimme zu folgen und wenn nötig, neues auszuprobieren und andere Richtungen einzuschlagen.

Die besten Ernährungstipps, schulmedizinischen Operationen und Energiebehandlungen zeigen keine langfristigen Erfolge, wenn ich selbst den Sinn meiner Krankheit nicht herausfinden möchte und ich ebenso wenig bereit bin, mein gesamtes Leben zu hinterfragen und zu ändern. Für die eigene Gesundheit zu sorgen bedeutet immer auch, sich unbequemen Wahrheiten zu stellen und schlechte Gewohnheiten zu überwinden. Dies kann mir kein Arzt, Energetiker oder Berater abnehmen.

Wann darf Heilung auf Körperebene geschehen?

  • wenn ich die Botschaft der Erkrankung erkannt
  • dieses Wissen integriert und
  • die damit immer einhergehenden Veränderungen in meinem Leben umgesetzt habe

Dann werde ich mich intuitiv für die richtigen Behandlungen und Therapien entscheiden können. Ärzte, Therapeuten und Energetiker können mich auf meinem individuellen Weg unterstützen, sie sind aber nicht in der Lage, mich zu heilen – dies kann mein eigenes Körper-Seele-Geist-System immer nur selbst.

„Heilen kann nur der eigene Körper, die Seele und der Geist. Andere Menschen oder Dinge können dazu helfen.“

Dr. Ebo Rau (*1945), deutscher Mediziner

Die Therapie, die ich als heilvoll wahrnehme, wird heilvoll sein

Jede Therapieform, die momentan auf dieser Welt existiert, hat nach meiner Wahrnehmung ihre Berechtigung. Es ist immer wichtig, ein genaues Gespür dafür zu entwickeln, welche Therapien und Behandlungen den eigenen inneren Überzeugungen entsprechen.

Jemand der z.B. von klein auf verinnerlicht hat, dass nur die Schulmedizin gut sei, allein diese ihm helfen könne und er dazu noch in seinem Umfeld mit Aussagen konfrontiert war wie: „Die Homöopathie sei Humbug und würde nichts bringen.“, wird zu Beginn seiner Erkrankung niemals erfolgreich mit einer rein homöopathischen Therapie behandelt werden können.

Was fühlt sich für mich selbst stimmig an?

Was könnte mir guttun?

Für welche Behandlung bekomme ich ein „inneres Ja“?

Hier ist es wertvoll, in den eigenen Körper hineinzuspüren und keine Methoden von vorneherein abzulehnen, sich bei einem schlechten Gefühl aber auch in keine Behandlung hineinreden zu lassen.

Was beeinflusst meine Gesundheit ?

Eine große Mehrheit ist der Überzeugung, dass ein ungesunder Lebensstil (Alkohol, Zigaretten, fettes Essen, zu viel Stress), die eigenen Gene oder generell das „Schicksal“ dafür verantwortlich seien, dass Krankheiten entstehen. Hier spielen aber immer viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Den „einen Auslöser“ für Krankheit gibt es nicht.

Während sich zunehmend mehr Menschen darüber bewusst werden, welchen entscheidenden Einfluss z.B. die Ernährung auf ihr Wohlbefinden hat, herrscht eine große Unwissenheit bei Störfeldern und gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffen von z.B. ganz banalen Alltagsdingen wie Kosmetika, Parfüm und Putzmitteln. Immer mehr chemische Produkte haben Einzug in unser Leben erhalten, deren angebliche Vorteile zwar fast täglich in Werbekampagnen angepriesen werden, bei denen aber nicht abgeschätzt werden kann, in welchem Ausmaß ihre Bestandteile über die Haut aufgenommen werden und welche (negativen) körperlichen Interaktionen langfristig auftreten können.

Schwermetalle (hier v.a. aus zahnmedizinischen Amalgam-Füllungen und Implantaten) und Umweltbelastungen (ansteigende Luftverschmutzung, elektromagnetische Strahlung) führen nicht nur zu einer Schwächung des Immunsystems, sondern können ihrerseits bereits deutlich zur Ausprägung spezifischer Symptome beitragen.

Neben Faktoren, die primär über physikalische und biochemische Prozesse den Körper und sein Gesamtgefüge beeinflussen, spielt auch die psychosomatische Ebene eine große Rolle. So haben zum Beispiel unverarbeitete emotionale Traumata, Ängste sowie familiäre und gesellschaftliche Zwänge einen – seitens der Schulmedizin leider oft unterschätzten – hohen Anteil an der Entwicklung körperlicher Befunde.

Für mich von zunehmender Bedeutung sind darüber hinaus die geistigen Ursachen und Hintergründe von Erkrankungen. Sowohl Ereignisse aus früheren Inkarnationen als auch sogenannte Fremdenergien beeinflussen unsere Gesundheit in diesem Leben. Weiterhin ist es möglich, dass eine Erkrankung seitens unserer Inkarnationsabsicht vorgesehen und damit Bestandteil unseres Seelenweges ist.

Übersicht – Was beeinflusst meine Gesundheit ?

 

Gewohnheiten haben ebenso Auswirkungen auf die eigene Gesundheit. Entweder wurden uns schlechte Gewohnheiten wie ungesundes Essen und mangelnde Bewegung bereits als Kinder vorgelebt oder wir haben sie aufgrund gesellschaftlicher und persönlicher Umstände entwickelt.

Auch das eigene Denken ist ein wichtiger Punkt, der wesentlich zu unserer Gesundheit beiträgt:

  • Was denke ich über mich?
  • Wie denke ich über mein Leben?
  • Wie denke ich über meinen Körper?

Tue ich dies in einer liebevollen Art und Weise, oder eher destruktiv? Sehe ich in jeder Situation und Herausforderung nur die negativen Aspekte?

Rüdiger Dahlke bezeichnet den Körper als „ehrlichen Lehrmeister“:

„Was uns fehlt, können wir an ihm ablesen, und sofern wir lernen, ihn zu befragen, wird er uns mitteilen, wie wir ihm und uns helfen können, heiler zu werden.“

Wer seinen Körper nicht mit Achtung und Respekt behandelt und sich nicht um eine gute Kommunikation mit ihm bemüht, wird auch dessen Zeichen und Hinweise nicht erkennen und verstehen können.

Krankheit und Seelenweg

Es gibt Menschen, die sich vermeintlich gesund ernähren, trainiert sind, keinen erkennbaren Stress-Faktoren ausgesetzt sind und plötzlich trotzdem (teilweise sogar in relativ jungen Jahren) mit einer schweren Erkrankung konfrontiert werden.

Warum ist dies so?

Werden nur die rein körperlichen Symptome und Vorgänge betrachtet, findet sich meist keine wirkliche Erklärung. Mehr Hinweise liefern dann die psychosomatische Deutung des Krankheitsbildes, bei der es um die Seelenebene geht, und das Erkennen der geistigen Hintergründe.

Ist eine Erkrankung laut meines Seelenweges bzw. Seelenplans in diesem Leben an einer bestimmten Stelle vorgesehen, werde ich diese bekommen –  trotz einer guten Konstitution, der Befolgung sämtlicher aktueller Gesundheitsratschläge und der Teilnahme an allen Vorsorgeuntersuchungen. Nicht, um mich zu bestrafen oder weil ich vermeintlich schuldig wäre, sondern um mir in kürzester Zeit einen maximalen seelischen Fortschritt zu ermöglichen und Traumata vergangener Leben zu erlösen.

Die Mehrzahl der Krankheiten steht dagegen nicht mit unserem Seelenplan in Verbindung, sondern ist ein Anzeichen, dass wir unseren Lebensweg (und damit auch Seelenweg) im Verlauf unseres Lebens verlassen haben und nicht mehr im Einklang mit unserer Inkarnationsabsicht sind. Kleinere Unfälle und Erkrankungen dienen als „Hinweise“ um anhand der Symptome und Situationen zu reflektieren, wo gerade Irrwege eingeschlagen wurden, aber auch, wie diese beendet werden können.

Welche Botschaft hat meine Erkrankung? Welcher Sinn verbirgt sich hinter ihr? Dies sind nach meiner Wahrnehmung die essentiellsten Fragen, um eine Genesung und Heilung zu ermöglichen, in Kombination mit den geeigneten Therapien und Behandlungen.

Übersicht – Krankheit

Genau wie bei der Entstehung einer Erkrankung viele Faktoren aus dem Körper-Seele-Geist-System ineinandergreifen und durch ihr Zusammenspiel die Ausprägung von Symptomen und Befunden ermöglichen, sind auch bei der Genesung mehrere Aspekte zu beachten. Sich nur der geistigen oder seelischen Komponente zu widmen bringt erfahrungsgemäß genauso wenig, wie eine rein körperliche Behandlung.

„Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.“

Oscar Wilde

Downloads

Hier kannst Du beide Übersichten aus dem vorherigen Text – “Was beeinflusst meine Gesundheit ?” und “Krankheit” – kostenlos als PDF-Datei herunterladen:

Benötigst Du Anleitungen und Hilfestellungen, durch welche Du besser und klarer wahrnehmen kannst? Dann kannst Du Dich hier über meinen Download Kurs “Was ist gut für mich” informieren:

KD Scroll To Top Button