Jacqueline

29. Januar 2017

Liebe Katharina,

 

ich wollte dir schon heute morgen schreiben, aber ich genieße heute schon den ganze Tag die Ruhe. Ich bin wieder bei mir, bei meinen Werten, und gebe dem nach, was mein Körper verlangt. […] Das erste Mal, seit der Trennung, das ich Trauer fühlen und weinen konnte. Wow! Kein Wunder, dass ich immer verbissener und wütender wurde, wenn da nichtmal Raum für Trauer war. […] Zu unserem Gespräch: Ich habe mich sehr wohl gefühlt! Deine Klarheit & Direktheit schenkten mir Halt und Sicherheit. Mir ist jetzt so Vieles rückwärts verständlich, was mir vorher verborgen war. Die Thematik der Hellsichtigkeit kam heute über den Tag wieder in mein Bewusstsein, und interessanter Weise stieß ich heute auf ein Buch, dass seit Jahren ungelesen in meinem Regal lag, was genau diese Thematik beinhaltet. Bisher habe ich mich noch nie mit der Thematik beschäftig, wenn auch mir klar war, dass ich irgendwie anders wahrnehme. Ich hatte mich oft mit den Menschen verglichen, die nicht so wahrnehmen, und daraus geschlussfolgert, dass etwas mit mir nicht stimmt. […]

 
Ich bin dir sehr, sehr dankbar für deine Beratung, auch wenn sie gemessen in Zeit kurz war, war sie um ein Vielfaches “effekTiefer”, als ich es je in einem Coaching erfahren habe.
Es ist so schön, endlich diese Wand vor mir bröseln zu sehen, die ich mit Gewalt nicht beeindrucken konnte, wohl aber mit stehen bleiben.
Ich danke dir von ganzem Herzen! Deine Tipps werde ich mir nun noch durchlesen, und nach und nach bearbeiten.
 

Herzlichen Dank für alles Alles

KD Scroll To Top Button